norascism.net : Besetzung des Casino Baumgarten



KünstlerInnen und AnrainerInnen machen sich für das Casino Baumgarten in der Linzer Straße 297 in Penzing stark und wünschen sich eine öffentliche Kunst-, Kultur- und Begegnungsstätte.

Das Casino Baumgarten wurde gestern, 4.9.2009 erstmals vorübergehend besetzt. Das Gebäude steht schon seit längerem leer, über den Sommer gab es eine Zwischennutzung. Nun soll es an eine Plattenfirma vermittet und damit privatisiert werden. ??'Der Konzertsaal ist schon sehr angegriffen', berichtet Künstler Thomas Fritsch, der derzeit in dem Gebäude lebt. Dabei sei er früher wegen seiner guten Akustik als Top-Konzertlocation gleich nach den Sofiensälen gehandelt worden. Nun dringe ständig Wasser durch das Dach. Laut Fritsch haben die Grünen mittlerweile beim Bundesdenkmalamt den Antrag eingebracht, das Gebäude unter Schutz zu stellen. Dringender seien aber Sanierungsmaßnahmen am Dach.??Neuer Mieter: Plattenfirma??Der Eigentümer, die VWA Immobilienverwaltung (Verband Wiener Arbeiterheime), kann die Aufregung nicht nachvollziehen. Man stehe gerade vor einem Mieterwechsel, erklärt Geschäftsführer Helmut Laska. Die bisherige Mieterin, die auch den Gastronomiebetrieb im Gebäude führte, sei mit Ende Juli ausgezogen. Nun stehe man in Verhandlungen mit der Firma Preiser Records über einen Mietvertrag auf 2 Jahre.??Er verstehe das Bedürfnis nach einem Kulturzentrum im 14. Bezirk, so Laska. Preiser Records habe aber ohnehin angekündigt, Veranstaltungen durchführen und den Saal auch vermieten zu wollen. Zum Thema Sanierung betont Laska: 'Wir haben in den letzten 8 Jahren rund 200.000 Euro in das Gebäude gesteckt. Mir ist bekannt, dass das Dach ein leidiges Problem ist. Aber wenn Wasser eintritt, ist am nächsten Tag der Spengler da'.