WUK

Bildquelle: 1979
Website: http://www.wuk.at/
Adresse: Währinger Strasse 59, 1090 Wien
Erste Aktivität: 1981 Zeitraum: Frühjahr 1981 Status: aktiv

Idee
Das WUK ist ein offener Kulturraum, ein Raum für die gelebte Verbindung von Kunst, Politik und Sozialem. Darin manifestiert sich ein erweiterter Kulturbegriff, der über die Bedeutung von Kultur im Alltagssprachlichen hinausweist.
Das WUK verbindet die einander überlagernden, synergetischen Modelle eines soziokulturellen Zentrums und eines internationalen Kunst- und Kulturzentrums:
Als soziokulturelles Zentrum liegt der Schwerpunkt auf der Förderung emanzipatorischer Prozesse, der Selbsttätigkeit und Hilfe zur Selbsthilfe, der Stadtteilkulturarbeit und der Selbstverwaltung, Selbstorganisation und Autonomie.
Als Kunst- und Kulturzentrum liegt der Schwerpunkt auf der Förderung der Produktion und Präsentation von innovativer, experimenteller, interdisziplinärer, kritischer Kunst und Kultur auf lokaler, regionaler und internationaler Ebene.
Aus dem Leitbild des WUK 1994

Struktur
Das Selbstverständnis und Engagement des WUK spiegeln sich in seiner drteiteiligen Struktur:
Rund 130 Hausgruppen, Initiativen und Einzelpersonen arbeiten in den 7 autonomen Bereichen Bildende Kunst, Interkulturell, Kinder/Jugend, Musik, Werkstätten, Gesellschaftspolitische Initiativen und tanztheaterperformance WUK.
Gemeinsam sind den 7 Bereichen basisdemokratische Entscheidungsstrukturen und die Organisation bereichsinterner Belange über ein monatlich stattfindendes Plenum. In Selbstverwaltung werden Räume aufgeteilt, neue Mitglieder aufgenommen, organisatorische und finanzielle Regelungen getroffen und Eigenveranstaltungen durchgeführt.

9 Ausbildungs- und Beratungsprojekte bieten benachteiligten, arbeitslosen Jugendlichen eine Chance auf Integration in den Arbeitsmarkt. Ihr Angebot umfasst Ausbildung, Beratung und Lernhilfe.Rund 1000Jugendliche erfahren jährlich im Rahmen der WUK-Projekte beratende Unterstützung, 120 Jugendliche können hier ihre Ausbildung absolvieren.

Der Kulturbetrieb bietet mit mehr als 300 Spieltagen ein umfangreiches Programm mit Veranstaltungen aus den Bereichen Tanz, Theater, Musik, Literatur, Kinderkultur, interdisziplinären Projekten und politischen Veranstaltungen. Zusätzlich zahlreiche Ausstellung mit Schwerpunkt auf prozessorientierten, intermedialen Projekten und sozialen/politischen Kontexten.

Die drei Organisationseinheiten des WUK werden untersützt durch Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit, Technik und IT
Rechtsträger des WUK ist der Verein zur Schaffung offener Werkstätten und Kulturhäuser.

Fotoalbum WUK :